23.09.2018 | Gottesdienst und Empfang anlässlich 50 Jahre Gleichstellung von Frauen im Pfarramt

Männliche Pfarrer prägten über Jahrhunderte das Bild der Evangelischen Kirche. Das Jahr 1968 brachte für die Evangelischen Theologinnen wie auch für die Evangelische Landeskirche in Württemberg eine entscheidende Wende: In Ihrer Herbstsitzung im November 1968 beschloss die Landessynode, Theologinnen den vollen Zugang zum Pfarramt zu ermöglichen.

Damit war der Weg zur Ordination von  Pfarrerinnen frei und nahezu eine Gleichstellung von Männern und Frauen erreicht – letzteres geschah erst mit der Abschaffung der „Zölibatsklausel“ 1977. Für den Konvent evangelischer Theologinnen in Württemberg war damit ein Ziel erreicht, auf das er seit seiner Gründung 1935 hingewirkt hatte. Aus Anlass dieses 50jährigen Jubiläums findet am 23. September 2018 eine Feier statt, zu der die Öffentlichkeit eingeladen ist: Um 16.00 Uhr beginnt der Abendmahlsgottesdienst mit Prälatin Gabriele Arnold in der Stuttgarter Stiftskirche, es schließt sich ein Empfang im Hospitalhof mit Grußworten an. Veranstaltet werden die Feierlichkeiten von den Evangelischen Frauen in Württemberg, dem Bildungszentrum Hospitalhof und dem Konvent evangelischer Theologinnen in Württemberg.

Für den Konvent evangelischer Theologinnen in Württemberg: Petra Frey  (pfrey@kirche-diakonie-ulm.de)